Mörtelsysteme der GftK – führender Hersteller von Fugenmörtel, Bettungssystemen und bauchemischen Erzeugnissen

printheader
Pictogramme Fugenmörtel

vdw 520 SplittBinder EP

vdw 520 SplittBinder EP
SplittBinder
Für leichte Verkehrsbelastungen
für leichte
Verkehrs­belastung
wasser­durch­lässig
für besonders breite Fugen
Eigenschaften: 

Einsetzbar für Baumscheiben, Pflaster- und Plattenbänderungen, Flächenbelag, Rasenkanten und Spritzschutzstreifen, Einfassung von Gartenwegen, Terrassen, Einfahrten.

•  für hoch wasserdurchlässige Flächen
•  befahrbar
•  hohe UV-Resistenz
•  sehr hohe Beständigkeit gegen Vergilbung
•  auch für feuchte Mineralstoffe geeignet
•  hervorragend für Glassplitte geeignet
•  großes Gestaltungsspektrum

Anwendungsbeispiele vdw 520
FarbenVerpackungArtikel-Nr.
transparentKombi-Gebinde 1,25 kg520102.812
transparentKombi-Gebinde 5,00 kg520102.820
transpatentFass-Gebinde 300 kg520102.830

 

Video: 

Verarbeitung
Verarbeitungs-Slideshow: 
284
Verarbeitung / Application: 
vdw 520 SplittBinder EP ist geeignet zur Herstellung eines Splittmörtels mit 
staubfreien Mineralstoffen in den Korn größen 1/3 mm, 2/4 mm, 2/5 mm, 5/8 
mm, 8/11 mm und 8/16 mm. Mit dem Inhalt einer Einheit können maximal 25 kg 
Mineralstoff (max. 20 kg Glassplitt) gebunden werden.
 
Voraussetzungen:
Bei Fußgängerbelastung: Standfestes Sand- oder Splittbett. Die Dicke des Splitt-
mörtels soll im verdichteten Zustand 4 cm betragen. 
Bei  PKW-Belastung:  Verlegung  auf  drainfähigem  Beton-  oder  Mörtelbett  er-
foderlich. Wir empfehlen vdw  480  BettungsCompound. 
Der Untergrund muss entsprechend den zu erwartenden Belastungen dimen-
sioniert  sein.  Planmäßige  Höhenlage,  Neigung  und  Ebenheit  müssen  gewähr-
leistet sein. Rückstandsfreie Entfernung vorhandener Verschmutzungen.
 
Werkzeuge:
Zwangsrührer,  Zwangsmischer,  Freifallmischer,  Mörtelkübel,  Schaufel,  Besen, 
Glätt- und Abziehwerkzeuge.
 
Vorbereitung:
Oberfläche, Fugenflanken und Mineralstoff rückstandsfrei reinigen.
 
Testfläche:
Bei  Natur-  und  Betonsteinbelägen  kann  es  durch  den  Kontakt  zwischen  
vdw 520 SplittBinder EP und der Steinoberfläche zu optischen Veränderun -
gen,  wie  zum  Beispiel  Dunkelfärbung  und/oder  Fleckenbildung  kommen,  die 
auch irreversibel sein können. Generell Testfläche anlegen!
 
Materialaufbereitung:
Die  Bindemittelkomponenten  nacheinander vollständig zum Mineralstoff  geben  und
intensiv vermischen. Anschließend gemischtes Material in ein sauberes Gefäß umfüllen 
und nochmals durchmischen. Kein Wasser zugeben! 
 
Mischzeit: 5 Minuten im Freifall- bzw. Zwangsmischer, 5 Minuten im Mörtelkübel 
mit Zwangsrührer.
 
Applikation:
Aufbereiteten Splittmörtel auf die Tragschicht bringen.
Mittels Schaufel verteilen und in entsprechender Dicke über Lehren höhengleich 
abziehen. Verdichten und Oberfläche glätten.
 
Nachbehandlung:
Absperrung und Regenschutz der frisch verlegten Flächen über einen Zeitraum
von mindestens 12 Stunden (bei 20 °C). Danach sind die Flächen begehbar. End-
gültige Verkehrsfreigabe der Flächen nach 7 Tagen. Prinzipiell sollte vor der Inbe-
triebnahme der Fläche eine Festigkeitsprüfung erfolgen. 

 

Beachten Sie in jedem Fall unsere ausführlichen technischen Hinweise zur Verarbeitung unserer Produkte, die Sie kostenlos unter unserer Adresse anfordern können. Technische Änderungen vorbehalten. Wenden Sie sich in Zweifelsfällen an unsere Abteilung Anwendungstechnik. Grundlage sind unsere allgemeinen Verkaufsbedingungen.

 

Gesellschaft für technische Kunststoffe mbH
Kottenforstweg 3
D-53359 Rheinbach-Flerzheim
Tel: +49 (0) 22 25 / 91 57-0
Fax: +49 (0) 22 25 / 91 57-60

Email

Service Hotline

social

Impressum

Datenschutz: Diese Seite verwendet Google Analytics.

Weitere Informationen / Tracking deaktivieren